Landgericht Hamburg - Pressekammer

Aus Buskeismus

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Presselkammer Hamburg

Für Prominente ist das Hamburger Landgericht seit Jahren eine der ersten Adressen. Boris Becker, Caroline von Monaco, Haus von Hannover, Gerhard Schröder, Recep Tayyip Erdoğan, Papst Benedikt9 XVI, Hera Lind, Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe, Gregor Gysi, Günther Jauch, Königshaus von Schweden, Ferdinand Piëch, Dieter Zetsche, Oliver Kahn, Helene Fischer, - alles Namen, welche in Hamburg klagten. Dass das hohe Gericht bei Stars und Sternchen, Politikern und Wirtschaftsbossen so hoch angesehen ist, dürfte mit den Urteilen zusammenhängen: Die werden nicht nur im Namen des Volkes verkündet, sondern meist auch im Geschätfsinteresse der Prominenten, deren Anwälte und zur Sicherung des Arbeitspaltzes der Richter und Richterinnen.

Siehe auch Hamburger Landrecht und Klägerismus.

[bearbeiten] Geschichte

Die Pressekammer des Landgerichts Hamburg als Zivilkammer 24 besteht seit 1967. Bis 1967 wurden die Pressesachen in der Zivilkammer 15 zusammen mit anderen Sachen behandelt.

In den Jahren 2009 -2011(?) wurden reine Internetsachen der Zivilkammer 25 mit dem VRiLG Harald Schulz übertragen.

Die Urteile der Zivilkammer 24 mit dem Az. "324 O". Bis zum 01.01.1990 gehörte das Az."74 O" zur Zivilkammer 24. Z.B. Az. 74 O 283/85


[bearbeiten] Kammerbesetzung 1969 - heute

1969

Landgerichtsdirektor Manfred Engelschall
(* 23. Oktober 1921 in Hamburg; † 10. August 2008)

Landgerichtsrätin Lore Maria Peschel

Landgerichtsrat Dr. Willems Amtrup

Gerichtsassessor Harald Ficus

Gerichtsassessor Dieter Krause ab 01.11.1969?

1970

Landgerichtsdirektor Anfred Engelschall

Landgerichtsrätin Lore Maria Peschel bis 31.05.1970

Landgerichtsrat Dr. Willems Amtrup

Gerichtsassessor Harald Ficus bis 31.05.1970

Gerichtsassessor Dieter Krause ab 01.06.1970

Landgerichtsrat Dr. Gerhard Schumann vom 01.06.1970 bis 30.09.1970

Landgerichtsrat Dr. Claus-Dieter Schumann ab 01.10.1970

1970 Landgerichtsdirektor Manfred Engelschall

Landgerichtsrat Dr. Willems Amtrup bis 30.09.1971

Landgerichtsrat Dr. Claus-Dieter Schumann

Gerichtsassessor Dieter Krause

Landgerichtsrat Schultz ab 01.10.1971

1972 Landgerichtsdirektor Manfred Engelschall

Landgerichtsrat Dr. Claus-Dieter Schumann

Landgerichtsrat Schultz

Gerichtsassessor Dieter Krause bis 28.02.1972

Gerichtsassessor Uwe Asmus ab 01.03.1972

1973 VRiLG Manfred Engelschall

RiLG Dr. Claus-Dieter Schumann

RiLG Schultz

Ri Uwe Asmus

1974 VRiLG Manfred Engelschall

RiLG Dr. Claus-Dieter Schumann bis 17.04.1974

RiLG Harald Ficus

Ri Uwe Asmus

RiLG Dieter Krause ab 18.04.1974

1975 VRiLG Manfred Engelschall

RiLG Harald Ficus

RiLG Dieter Krause

Ri Uwe Asmus

1976 VRiLG Manfred Engelschall

RiLG Harald Ficus

RiLG Dieter Krause

Ri Uwe Asmus

1977

970 Sachen

VRiLG Manfred Engelschall

RiLG Harald Ficus

RiLG Dieter Krause

Ri Dr. Wolfgang Neuschild
(*25. November 1945 - † 14. September 1999)

1978 VRiLG Manfred Engelschall

RiLG Harald Ficus

RiLG Dieter Krause

Ri Dr. Wolfgang Neuschild

1979 VRi’inLG Dr. Katharina Johannsen

RiLG Dieter Krause

RiLG Dr. Wolfgang Neuschild

RiLG Harald Schmidt

1980 VRi’inLG Dr. Katharina Johannsen

RiLG Dieter Krause

RiLG Dr. Wolfgang Neuschild

RiLG Harald Schmidt

1981 Dr. Katharina Johannsen

RiLG Dieter Krause bis 31.01.1981

RiLG Dr. Wolfgang Neuschild

RiLG Harald Schmidt

Ri’in Dr. Renate Rheineck ab 01.02.1981

1982 VRi’inLG Dr. Katharina Johannsen

RiLG Dr. Wolfgang Neuschild

RiLG Harald Schmidt

Ri’in Dr. Renate Rheineck

1983 VRi’inLG Dr. Katharina Johannsen

RiLG Dr. Wolfgang Neuschild

RiLG Harald Schmidt

Ri’inLG Dr. Renate Rheineck

1984 VRi’inLG Dr. Katharina Johannsen

RiLG Dr. Wolfgang Neuschild

Ri’inLG Dr. Renate Rheineck

Ri Andreas Kollek

1985 VRiLG Harald Ficus ab 01.02.1985

RiLG Dr. Wolfgang Neuschild

Ri Andreas Kollek bis 01.02.1985

Ri Andreas Rieger

Ri Joachim Welge ab 01.06.1985

1986 VRiLG Harald Ficus

RiLG Dr. Wolfgang Neuschild

RiLG Joachim Welge

RiLG Dr. Heiko Raabe bis 31.03.1986

RiLG Harald Schmidt

Ri’in Daniela Lauenburg-Kopietz ab 01.04.1986

1987 VRiLG Harald Ficus

RiLG Dr. Wolfgang Neuschild

Ri’inLG Franziska Busse

RiLG Joachim Welge bis 30.09.1987

RiLG Harald Schmidt

1988 VRiLG Harald Ficus

RiLG Dr. Wolfgang Neuschild bis 27.06.1988

Ri’inLG Franziska Busse

RiLG Andreas Buske

Ri’inLG Ingrid Münzberg

RiLG Michael Schmidt ab 01.07.88

1989 VRiLG Harald Ficus

Ri’inLG Franziska Busse

RiLG Michael Schmidt

RiLG Andreas Buske

Ri’inLG Ingrid Münzberg

1990 VRiLG Harald Ficus

Ri’inLG Franziska Busse bis 24.04.1990

RiLG Michael Schmidt

RiLG Andreas Buske

Ri’inLG Ingrid Münzberg

1991 VRiLG Harald Ficus

Ri’inLG Franziska Busse

RiLG Michael Schmidt

Ri’inLG Ingrid Münzberg

RiLG Andreas Buske

1992 VRiLG Harald Ficus

Ri’inLG Franziska Busse bis 04.05.1992

RiLG Michael Schmidt bis 01.08.1992

Ri’inLG Ingrid Münzberg

RiLG Andreas Buske

RiLG Claus Meyer ab 01.08.1992

Ri Stephan Böttcher ab 01.08.1992

1993 VRiLG Harald Ficus

Ri’inLG Ingrid Münzberg

RiLG Andreas Buske

RiLG Claus Meyer

Ri Stephan Böttcher

1994 VRiLG Harald Ficus

Ri’inLG Ingrid Münzberg

RiLG Andreas Buske bis 15.03.1994

RiLG Claus Meyer

Ri Stephan Böttcher bis 31.08.1994

Ri’inLG Katrin Alm ab 18.04.1994

Ri Harald Schulz ab 01.09.1994

1995 VRiLG Harald Ficus bis 31.05.1995

Ri’inLG Ingrid Münzberg bis 31.05.1995

Ri’inLG Katrin Alm

RiLG Claus Meyer

RiLG Harald Schulz

VRiLG Dieter Krause ab 01.06.1995

1996 VRiLG Dieter Krause

RiLG Claus Meyer

RiLG Harald Schulz

Ri’inLG Simone Käfer

1997 VRiLG Dieter Krause bis 31.10.1997

RiLG Claus Meyer

RiLG Harald Schulz

Ri‘inLG Simone Käfer

VRiLG Dr. Wolfgang Neuschild ab 01.11.1997

1998 VRiLG Dr. Wolfgang Neuschild

RiLG Claus Meyer

RiLG Harald Schulz

Ri’inLG Simone Käfer

1999 VRiLG Dr. Wolfgang Neuschild bis 15.09.1999

(*25. November 1945 - † 14. September 1999)

RiLG Claus Meyer

RiLG Harald Schulz

Ri’inLG Simone Käfer bis 10.07.1999

Ri’in Dr. Kathrin Hofer-Bodenburg ab 15.03.1999

RiLG Joachim Zink ab 01.10.1999

2000 VRiLG Andreas Buske ab 01.04.2000

RiLG Claus Meyer

RiLG Joachim Zink

RiLG Harald Schulz bis 30.06.2000

Ri’inAG Birga Döring (früher Betz) ab 01.07.2000

2001 RiLG Andreas Buske

RiLG Joachim Zink

Ri’inAG Birga Döring (früher Betz)

RiLG Dr. Lothar Weyhe ab 01.02.2001

2002 VRiLG Andreas Buske

RiLG Joachim Zink

RiLG Dr. Lothar Weyhe

Ri’inAG Birga Döring (früher Betz) bis 31.07.2002

Ri’inLG Anne Meier-Göring ab 01.08.2002

2003 VRiLG Andreas Buske

RiLG Joachim Zink

RiLG Dr. Lothar Weyhe

Ri’inLG Anne Meier-Göring

Ri’inLG Renate Gläser ab 01.10.2003

2004 VRiLG Andreas Buske

RiLG Joachim Zink

RiLG Dr. Lothar Weyhe bis 01.09.2004

Ri’inLG Anne Meier-Göring bis 20.02.2004

Ri’inLG Dr. Renate Gläser bis 22.12.2004

Ri Dr. Benjamin Korte ab 01.07.2004

Ri’inLG Anne Meier-Göring ab 01.09.2004

2005

1021
Sachen

VRiLG Andreas Buske

RiLG Joachim Zink bis 28.02.2005

Ri’inLG Anne Meier-Göring bis 31.08.2005

Ri’inLG Dr. Renate Gläser bis 22.12.2004

Ri Dr. Benjamin Korte

RiLG Dr. Lothar Weyhe ab 01.03.2005

RiLG Joachim Zink ab 01.09.2005

2006

992
Sachen

VRiLG Andreas Buske

RiLG Joachim Zink

RiLG Dr. Lothar Weyhe

RiLG Dr. Benjamin Korte

Ri’inLG Simone Käfer vom 01.05.2006 bis 01.11.2006

2007

1170
Sachen

VRiLG Andreas Buske

RiLG Joachim Zink bis 31.10.2007

RiLG Dr. Lothar Weyhe bis 17.07.2007

RiLG Dr. Benjamin Korte

Ri’inLG Simone Käfer vom 16.07.2007 bis 31.07.2007

Ri Ansgar Goritzka ab 14.09.2007

Ri Dr. Philipp Link ab 01.11.2007

2008

1158
Sachen

VRiLG Andreas Buske

Ri’inLG Simone Käfer bis 28.02.2008

RiLG Dr. Benjamin Korte

RiLG Dr. Phillipp Link

Ri Ansgar Goritzka bis 28.02.2008

Ri’inLG Dr. Renate Goetze ab 01.03.2008

Ri’inLG Gabriele Ritz (später Ellerbrock) ab 01.03.2008

2009

746
Sachen

VRiLG Andreas Buske

RiLG Dr. Benjamin Korte bis 17.06.2009

Ri’inLG Dr. Renate Goetze bis 30.11.2009

Ri’inLG Gabriele Ritz (später Ellerbrock)

RiLG Dr. Philipp Link

Ri Bergt vom 18.06.2009 bis 17.08.2009

Ri’in Katja Christine Wiese ab 01.12.2009

2010

771
Sachen

VRiLG Andreas Buske

Ri’inLG Gabriele Ritz später Ellerbrock) bis 31.08.2010

RiLG Dr. Philipp Link

Ri’inLG Dr. Katja Christine Wiese

RiLG Dr. Asmus Maatsch ab 01.09.2010

2011

768
Sachen

VRiLG Andreas Buske bis 19.12.2011

RiLG Dr. Asmus Maatsch

RiLG Dr. Philipp Link

Ri’inLG Dr. Katja Christine Wiese bis 01.11.2011

Ri’inLG Barbara Mittler ab 08.11.2011

2012

712
Sachen

VRi’inLG Simone Käfer ab 15.01.2012

RiLG Dr. Asnus Maatsch bis 01.04.2012

Ri’inLG Barbara Mittler

RiLG Dr. Philipp Link

Ri’inLG Gabriele Ellerbrock (ehemals Gabriele Ritz) ab 01.02.2012

2013

956
Sachen

VRi’inLG Simone Käfer

Ri’inLG Barbara Mittler

Ri’inLG Gariele Ellerbrock bis 01.04.2013

RiLG Dr. Philipp Link bis 01.12.2013

Ri’inLG Dr. Kerstin Gronau ab 04.03.2013

RiLG Dr. Thomas Linke ab 01.04.2013

2014

838
Sachen

VRi’inLG Simone Käfer

Ri’inLG Barbara Mittler

Ri’inLG Dr. Kerstin Gronau

RiLG Dr. Thomas Linke

Ri’inLG Gabriele Ellerbrock vom 08.04.2014 bis 25.06.2014

2015

821
Sachen

VRi’inLG Simone Käfer

Ri’inLG Barbara Mittler

Ri’inLG Dr. Kerstin Gronau

RiLG Dr. Thomas Linke

2016

????
Sachen

VRi’inLG Simone Käfer

Ri’inLG Barbara Mittler

Ri’inLG Dr. Kerstin Gronau

RiLG Dr. Thomas Linke

Bemerkung: Die Anzahl der Sachen ist den Terminrollen entnommen. Real kann es ein halbes Dutzend mehr sein. 1977 ist dem Johannsen-Artikel entnommen.

Heute gibt es in vielen Zivilgerichten eigene Kammern für Presserecht, so in Berlin, Köln, München, Nürnberg-Führt u.a.

Beim Hanseatischen Oberlandesgericht ist der 7.Senat für Pressesachen zuständig. Nach 1969 war auch der 3.Senat für Pressesachen zuständig. Wie lange ist mir unbekannt.

[bearbeiten] Vorsitzende in der Pressekammer Köln

  • Huthmacher, Wilfried - bis 2002
  • Reske, Margarete - bis 2011
  • Eßer da Silva, Dr. Dirk - bis heute

[bearbeiten] Vorsitzende in der Pressekammer Berlin

  • Mauck, Michael - 14.04.1991 bis heute (geht 13.12.2016 in Pension)

[bearbeiten] Verhandlungstage, Verkündungen

Verhandelt wird so gut wie immer Freitags, sehr selten an anderen Tagen oder auswärts.

Einstweilige Vefügungen werden in Form von Beschlüssen jeden Wochentag ohne Anhöhrung der Antragsgegner erlassen. Schutzschriften finden selten Beachtung. Sind die Anträge juristisch für ein Verbot nicht optimal formuliert, telefoniren die Richter mit den Antragstellern und helfen nach, eine juristische sichere einstweilige Verfügung im Namen des Volkes hinzubekommen.

Verkündet wird meist am Freitag vor der ersten Verhandlungen um 9:45 in der Geschäftsstelle (früher 9:55 im Gerichtssaal) bzw. am Schluss der Sitzung an dem jeweiligen Freitag verhandelten Widerspüchen gegen erlassene einstweilige Verfügungen.

Manchmal werden die Widerspruchs-Urteile mit Einverständnis den Beteiligten am Montag, Dienstag oder Mittwoch in den nächsten Woche verkündet.

[bearbeiten] Literatur

  • Katharina Johannsen "Die Kammer für Pressesachen des Landgerichts Hamburg" - Artikel in "Recht und Juristen in Hamburg", Band II

1994, S. 121-131

Persönliche Werkzeuge