Schertz Bergmann - gefürchtete Zensurkanzlei

Aus Buskeismus

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis


Dr. Christian Schertz bei ZAPP

Die Berliner Kanzlei Schertz Bergmann ist berühmt und berüchtigt als gefürchtete Kanzlei. Der Kanzleisitz ist Berlin am Kurfüstendamm. Inzwischen hat die Kanzlei auch eine Vertretung in München.

Vetritt und berät Verlage, Fernsehen, Zeitungen sowie auf Geschädigtenseite als auch auf der Schädigerseite.

Prominente, Politiker, Parteien, Unternehmen als Mimosen auf der Geschädigktenseite.

Verhindert und stoppt Pressekampagnen, Film- u. TV-Produzenten bzgl. bei der Verfilmung von Realität (Dokumentarfilm, TV und Entertainment). Mahnt im Auftrag seiner Mandanten Verlage ab noch vor dem Erscheinen der Bücher.



[bearbeiten] Anwälte

Die folgenden Anwälte dieser Kanzlei kann man in den Zensurkammern antreffen:

Dr. Christian Schertz - vertritt persönlich die bekanteren Prominente.

Helge Reich - vertritt auch bekannte Prominente sowie die weniger bekannten Mandanten, als auch die Anwälte Dr. Christian Schertz und Dominik Höch

Caroline von Klitzing - - vetritt Frauen. In den Zensurkammern seltener anzutreffen

Sebastian Graalfs - vetritt die weniger bekannte Mandanten

Dominik Höch - Anfang 2008 ausgeschieden. Hat mit seiner Ehefrau eine eigene Kanzlei [Anwaltsbüro] geründet Höch & Höch


[bearbeiten] Mandate

Öffentl. bekannt: lfd. Berliner Verlag; Verlag Der Tagesspiegel; RBB [Fernsehsender]; Dummy Magazin; Perlentaucher u.a. bei Prozess wg. Urheberrechtsverletzung; Zitty Verlag; Tip Verlag; Gruner + Jahr;

Lebensgefährtin Herbert Grönemeyer wg. Fotoveröffentl. gg. "Bunte" Günther Jauch lfd., u.a. wg. Schadensersatz bzgl. Hochzeitsfotos; Dieter Zetsche (Vorstandsvors. Daimler) wg. Schadensersatz gg. Daimler-Kritiker Grässlin; Anke Engelke; Sabine Christiansen; Oliver Bierhoff; Joschka Fischer; Claudia Roth; Hugo Egon Balder; Thomas Middelhoff; Klaus Wowereit; David Odonkor; Sal. Oppenheim; KarstadtQuelle; Bündnis 90/Die Grünen; Takeda Pharma; Dt. Fußballbund; Pop-Sängerin Vanessa Petruo und andere.

[bearbeiten] Besonderheit

Der Kanzleichef, Rechtsanwalt Dr. Christian Schertz zeichent sich ab von den anderen Medienanwälten durch Schreien, Beleidigungen, ins Wort fallen und anderes unangenehmes Verhalten.

Die Methoden der Kanzlei Schertz werden von vielen anderen Kanzleien kritisch gesehen, so dass man berechtigte Weise von der Methode Schertz sprechen kann.

Abmahnungen erfolgen oft ohne trifftigen Grund mit sehr kurzfristigen Terminen. Die Abmahnung erhält man mit Fax. Die schriftliche Abmahnng oft schon nach Ablauf des Termis. Der Abgemahnte erhält keine reale Chance, sich juristisch zu beraten.

Die Kanzlei mahnt den Betreiber der Buskeismus-Site ab. Siehe Abmahnung durch Anwalt Dominik Höch.

Das Verhalten der Anwälte der Kanzlei Dr. Schertz trägt dazu bei, bei vielen Menschen den Glauben an die deutsche Rechtsstaatlichkeit zu verlieren.

Für die Pseudoöffentlichkeit ist es schwer vollstellbar, dass die Mandanten der Kanzlei sich ihrer negativen Rolle im deutschen Rechtssystem bewusst sind.

[bearbeiten] Links

JUVE Handbuch 2008/2009

JUVE Handbuch 2005/2006

Eigene Seite

Lustiger Auftritt mit Anwalt Helmuth Jipp.

[bearbeiten] Kritisches im Internet

Zensur findet nicht statt (pdf) - Ein Beitrag von Hans See zur Tätigkeit der Kanzlei

Kein Scherz (pdf);

Offener Brief an das Landgericht Berlin - Harry Neubert (Nomen Verlag)

Biografien im Zugriff der Gerichte - Die Kläger werden von Christian Schertz, einem der gefürchtesten Medienadvokaten, vertreten.

Fall Schertz

Auflistung verlorener bzw. schwacher Prozesse

[bearbeiten] Bei YouTube

<-->

WDR und bei Anne Will Videos bei YouTube
Persönliche Werkzeuge